Übungsschießen/Schießnadel „Büchse“ in Wittgensdorf, am 01.03.2020

Am 01.03.2020 trafen sich die Jagdaufseher zum Übungsschießen auf dem Schießstand des Schützenvereines Wittgensdorf. Traditionell treffen wir uns jedes Jahr vor Beginn der Jagdsaison um, nach der Winterpause, den Treffpunkt unserer Waffen zu ermitteln und unsere Schießfertigkeit zu verbessern. Treffsicherheit ist eines der obersten Gebote bei der Jagd. Das jagdliche Schießen auf den Schießstätten dient der Übung und Förderung in der Fertigkeit beim Umgang mit den Waffen, die bei der Jagdausübung geführt werden. Die ethisch und gesetzlich verankerten Grundsätze des Tierschutzes und der Weidgerechtigkeit fordern von jedem Jäger, das Wild so zu erlegen, dass ihm vermeidbare Schmerzen und Leiden erspart bleiben. Daneben sind bei der Jagdausübung die Erfordernisse der öffentlichen Sicherheit zu beachten, damit bei der Handhabung der Waffen niemand gefährdet wird. Eine regelmäßige Teilnahme am jagdlichen Schießen soll dazu führen, dass jeder Jäger diesen Forderungen in steigendem Maße entsprechen kann (aus der Schießvorschrift des DJV).

Doch was passiert, wenn sich etwas, durch äußere Einflüsse an der Waffe verstellt und so das Trefferbild entscheidend verändern könnte? Oder wenn die Schüsse mehrmals das Ziel verfehlen? Hier hilft nur eine wiederholte Überprüfung der Waffe und Schüsse auf eine Scheibe. 

In diesem Jahr waren 15 Waidgenossen nach Wittgensdorf angereist, um neben dem Ein- und Überprüfungsschießen der Waffen auch die „Schießnadel Büchse“, nach den Bedingungen der Schießvorschrift des Deutschen Jagdverbandes e.V., zu erwerben. Während des Schießens hatten die Schützen die Möglichkeit, auf die Anschussscheibe 100m und auf Ziele im Schießkino zu schießen. Die erzielten Ergebnisse waren sehenswert. Es bleibt zu hoffen, dass die Weidgenossen, die nicht am Schießen teilnahmen, die gebotenen Möglichkeiten in ihren Jagdverbänden und Hegeringen nutzen, um sich und ihre Waffen zu testen.

 

Unser herzlicher Dank geht an das freundliche Schießstandspersonal des Schützenhaus Irmscher für die hervorragende Standbetreuung und an Wg Helmut Körber, der in diesem Jahr das Schießen hervorragend organisiert hat und den Schützen wertvolle Hinweise geben konnte.

 

Frank Seyring

Revierhegemeister