Skip to main content

Folgende Argumente sprechen für die Bestellung eines Jagdaufsehers/ Revierhegemeisters:

Der Jagdaufseher….

  1. ist ein erfahrener Jäger, der mindestens drei Jahresjagdscheine vor seiner amtlichen Bestätigung besitzen muss und eine Jagdaufseherprüfung abgelegt haben muss,

  2. ist in der Regel ein Alleskönner in praktischer Revierarbeit (Anlegen von Remisen und Wildäckern, Wildwiesen, Bau von Jagdeinrichtungen, Anlegen von Kirr- und Futterstellen usw.),

  3. ist in der Lage, die Zusammenarbeit zwischen den Landwirten und den Bedürfnissen der Jagd zu koordinieren und zu verbessern,

  4. ist schriftgewandt und flexibel im Umgang mit den Behörden (Jagdbehörden, Natur- und Umweltbehörden, Staatl. Veterinäramt, Forstämter, Polizei),

  5. ist jagdrechtlich, verwaltungsrechtlich, Naturschutz- und umweltrechtlich, forstrechtlich, im Landschaftsrecht, im Veterinärrecht und Fleischhygienerecht, im Abfallrecht, im Tierkörperbeseitigungsrecht, Tierschutzrecht, im Waffenrecht ausgebildet, soweit es die Jagdaufsicht und der Jagdschutz erfordern,

  6. hat fundierte Kenntnisse der Wildbiologie, der Wildkrankheiten, der Wildhege, im Jagdbetrieb und in der Wildschadensverhütung, in der Versorgung und der Vermarktung des Wildbrets, im Wald- und Landbau und in der Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen,

  7. er besitzt in der Regel einen zur Jagd brauchbaren Jagdhund und ist in der Lage, Nachsuchen durchzuführen, kennt die Fährten- und Spurenbilder, Trittsiegel sowie die Pirschzeichen. Oft ist er auch Jagdhornbläser und in der Lage mit Jagdsignalen Gesellschaftsjagden zu leiten, führt Jagdgäste zum Erfolg,

  8. er ist versiert, Gesellschafts- und Treibjagden zu organisieren, zu  leiten und für die Sicherheit bei solchen Jagden zu sorgen,

  9. er kann mit dem Publikum im Wald und im Feld umgehen, Kinder  und Schüler aufklären und jagdbezogenen Unterricht geben,

  10. er ist Freund und Heger aller freilebenden Tiere im Revier und ein zuverlässiger Partner in allen Jagdangelegenheiten und schließlich ist er Berater und Vertrauensperson des Jagdausübungsberechtigten und steht diesem loyal zur Seite, um alle Aufgaben und Schwierigkeiten die durch die Jagd entstehen, zu meistern, aber auch die Freude an der Jagd zu mehren für den Revierinhaber und seine Jagdgäste.

Alle diese Kenntnisse und Fähigkeiten vertieft ein Jagdaufseher fortlaufend durch Seminare und Fortbildungsveranstaltungen unseres Verbandes.

Der Jagdaufseherverband Sachsen e.V. hat sich eine Bekleidungsordnung gegeben, um sich im Dienst und in der Öffentlichkeit äußerlich kenntlich zu machen. Die Bekleidungsordnung ist mit anderen Jagdaufseherverbänden abgestimmt. Auf Jacke, Pullover und Hemd tragen wir unser Verbandsabzeichen und folgende Schulterstücke: